Orientierungslos?

Navigationssysteme sind schon eine tolle Sache. Man gibt einfach den Zielort ein und eine Software oder App führt einen dann direkt vor Ort. Mit dem Auto, mit dem Fahrrad oder auch zu Fuss. Meistens auch noch mit Ansage. Blöd nur wenn der Akku dann auf einmal aus ist…

Manfred Spitzer beschreibt in seinem Buch „Digitale Demenz“ auch genau diesen Punkt. Es gibt einen Bereich unseres Gehirns, der genau für die Orientierung zuständig ist. Die zunehmende Nutzung dieser Tools führt also dazu, dass dieser Teil des Gehirns verkümmert oder erst gar nicht ausgeprägt wird. Kinder können zunehmend keine Karten mehr lesen, sich orientieren oder den Standort bestimmen.

Mit Camigolo könnt Ihr das jetzt wieder üben… denn Camigolo gibt Euch nicht den gesamten Track, sondern nur Zielorte, die es zu erreichen gibt. Wie Ihr dorthin kommt, entscheidet Ihr. Ihr könnt dabei immer wieder auf die Karte gucken und sehen wo Ihr Euch befindet, bzw. Ihr müsst Karte und Realität vergleichen.

Entweder Ihr sucht Euch auf Camigolo einen passenden Action Pin oder Ihr sucht Euch ein eigenes Ziel und setzt einen neuen Action Pins, so dass andere den Pin ansteuern können. Das sollten natürlich schöne und interessante Orte für Familien sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × eins =